Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Build your lab in one day: Interaktiver Erfahrungsaustausch in Lund

Montag, 14.11.2016

Vom 9. bis 11. November 2016 trafen sich Städte- und UniversitätspartnerInnen aus Graz, Leoben, Malmö, Maastricht, Lund und Antwerpen zum URB@Exp-Projekttreffen an der Universität Lund.

Das europäisches Projekt „URB@Exp - Towards new forms of urban governance and city development: learning from urban experiments with living labs & city labs” beschäftigt sich mit Möglichkeiten der bedarfsorientierten Kreation eines Stadtlabors, in welchem sich unterschiedliche AkteurInnen aus Politik, Verwaltung, Wissenschaft und Zivilgesellschaft zu aktuellen städtischen Herausforderungen austauschen und gemeinsam Lösungen kreieren sollen. Konkretes Ziel des Projekts ist es, evidenzbasierte Leitlinien und ein praxisorientiertes Tool-Kit zu entwickeln, um die Implementierung, Testung und Evaluierung von Stadtlaboren und damit die Verbreitung innovativer Formen urbaner Governance zu fördern.

Das Projekt, welches im September 2014 startete, befindet sich nun in der finalen Arbeitsphase. Hierzu fanden sich die rund zwölf ProjektpartnerInnen in Lund ein, um in interaktiven Workshops das Tool-Kit und die Leitlinien fertig zu stellen. Im transdisziplinären Erfahrungs- und Wissensaustausch arbeiteten die ForscherInnen gemeinsam mit RepräsentantInnen der Städte in den ehrwürdigen Räumen der historischen Universität Lund intensiv an der präzisen und nutzerInnenfreundlichen Formulierung der Leitlinien und reflektierten die für das Tool-Kit ausgewählten interaktiven Methoden. Führungen durch die schneebedeckte Altstadt und den Universitätscampus im strahlenden Mittagssonnenschein rundeten das Programm des Projekttreffens ab und sorgten für erfrischte und motivierte TeilnehmerInnen.

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.