Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

SEKEM-Studienreise 2016

Montag, 04.04.2016

Begegnung von Orient und Okzident in der begrünten Wüste

Das RCE Graz-Styria war Teil der österreichischen SEKEM-Delegation, welche vom 20. bis 28. März 2016 die Heliopolis Universität in Kairo und die SEKEM-Farm besuchte.

Eine interdisziplinäre Reisegruppe von insgesamt 13 Personen, darunter auch Mag.aPetra Wlasak, MSc, MA, Repräsentantin des RCE Graz-Styria und SEKEM Österreich Beiratsmitglied, war eine Woche lang in Ägypten unterwegs, um mehr über ganzheitliche Ansätze nachhaltiger Entwicklung zu lernen und sich mit engagierten Menschen und Fachleuten vor Ort auszutauschen. Organisiert und geleitet wurde die Reise von Dr. Hermann Becke, Obmann des Vereins SEKEM Österreich.

SEKEM (gemäß einer altägyptischen Hieroglyphe Lebenskraft aus der Sonne) ist eine 1977 von Dr. Ibrahim Abouleish gegründete ägyptische Kulturinitiative mit dem Ziel, menschliche Entwicklung in Ägypten und dem arabischen Raum in ganzheitlicher Weise zu fördern. SEKEM betreibt ein ca. 50 km nordöstlich von Kairo gelegenes und erfolgreich erschlossenes Wüstengebiet für die biologisch-dynamische Landwirtschaft. Die Initiative produziert als soziales Unternehmen verschiedene Bio-Lebensmittel, Gesundheitsprodukte und Textilien aus ökologischem Anbau und finanziert hiermit mit einem Teil ihrer Umsätze die Aktivitäten der "SEKEM-Stiftung für Entwicklung". Der Gründer von SEKEM, Dr. Ibrahim Abouleish, wurde 2003 mit dem Alternativen Nobelpreis ausgezeichnet. 2012 begründete SEKEM die Heliopolis Universität in Kairo, die sich in ihrem Konzept der ganzheitlichen Förderung von Nachhaltigkeit nach dem Motto „Nachhaltigkeit, Freiheit, Solidarität und Verantwortung“ widmet.

Auf dem Programm der diesjährigen Studienreise nach Ägypten stand ein Besuch der Heliopolis Universität, wo Mag.a Petra Wlasak, MSc, die aktuellen Forschungsschwerpunkte und Bildungsprojekte des RCE Graz-Styria interessierten MitarbeiterInnen des RCE Kairo, welches an der Heliopolis Universität beheimatet ist, vorstellte. Im Anschluss wurden Fragen der Inklusion von politischen und wirtschaftlichen VertreterInnen in Nachhaltigkeitsinitiativen und die Rolle der Universitäten für Bildung für Nachhaltige Entwicklung für alle gesellschaftlichen Sphären diskutiert.

Die österreichische Reisegruppe bekam ebenso die Gelegenheit sich an der Heliopolis Universität Fachvorträge von JungwissenschafterInnen zu aktuellen Nachhaltigkeitsprojekten in Ägypten anzuhören und bekam so einen Einblick in die aktuelle politische, wirtschaftliche und soziale Lage Ägyptens.

Zurück auf der SEKEM-Farm erfolgten ausführliche Führungen durch die Betriebe und die Sozial-, Gesundheits-, Kultur- und Bildungseinrichtungen. In den zahlreichen Gesprächen mit den ArbeiterInnen, LehrerInnen und SchülerInnen vor Ort und in intensiven und in inspirierenden Diskussionen mit Dr. Ibrahim Abouleish wurde deutlich, wie essentiell die ganzheitliche Perspektive und die Inklusion von kulturellen, sozialen, wirtschaftlichen und ökologischen Dimensionen von Nachhaltigkeit sind, um langfristig Veränderungen bewirken zu können.

Bei einer Exkursion zu einer weiteren SEKEM-Farm bei al-Minya bekamen die österreichischen BesucherInnen die Möglichkeit, sich selbst an biologisch-dynamischer Landwirtschaft zu beteiligen und an der Begrünung der Wüste aktiv mitzuarbeiten. 

Den Höhepunkt des Studienaufenthalts stellte die Teilnahme am intergenerationellen und interkulturellen Frühlingsfest auf der SEKEM-Farm dar, bei welchem über zweitausend MitarbeiterInnen und FreundInnen von SEKEM zusammenkamen, um die Lernerfolge des letzten Jahres und den Geburtstag von Dr. Ibrahim Abouleish feierlich zu begehen.

Weitere Informationen zu SEKEM in Ägypten, SEKEM Österreich und der Kooperation von RCE Graz-Styria und SEKEM Österreich finden Sie unter: www.sekem.com,www.sekemoesterreich.at und regional-centre-of-expertise.uni-graz.at/de/forschen/netzwerke-und-partnerinnen/sekem/.

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.