Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Grenzüberschreitender nachhaltiger Tourismus

Donnerstag, 30.07.2020

Mit ECO-TANDEM startet neues Projekt zu grenzüberschreitendem nachhaltigen Tourismus

Aktuelle Herausforderungen wie Klimawandel, Globalisierung, Bevölkerungswachstum, demografischer Wandel und Pandemien erfordern ein Umdenken in vielen Lebensbereichen hin zu mehr Nachhaltigkeit. Als einer der größten und am schnellsten wachsenden Wirtschaftszweige in Europa ist die Tourismusbranche gefordert, innovativ zu sein und vor allem auf der Angebotsseite neue Perspektiven zu schaffen. Grundvoraussetzung dafür ist der Austausch zwischen verschiedenen Akteur*innen – jenen, die Lösungen anbieten (Start-Ups, Inkubatoren, KMUs) und jenen, die sie in der täglichen Praxis anwenden können (Tourismusanbieter).
Hier setzt das dreijährige EU-EASME-Projekt ECO-TANDEM an. Durch grenzüberschreitende Tandems – Partnerschaften zwischen Start-Ups und traditionellen Tourismus-KMUs – wird ein Wissenstransfer in Gang gesetzt, von dem über 60 Kleinunternehmen in Deutschland, Italien und der Slowakei profitieren sollen. Die heterogene Zusammensetzung des Konsortiums, bestehend aus neun Institutionen (u.a. ARGE Abfallvermeidung, Italienische Handelskammer, griechische Tourismus-NGO), gewährleistet ein ausreichend großes Einzugsgebiet bzw. eine Vielzahl von Kontakten.
Als Vorstufe zur Bildung der Tandems liefert das RCE Graz-Styria mit der ECO-TANDEM ACADEMY, die theoretische Grundlage. In einem Online-Kurs werden zielgruppenspezifische Inhalte zu nachhaltigem Tourismusmanagement unter Einbeziehung sozioökonomischer, kultureller und ökologischer Aspekte sowie Qualitätsstandards wie EMAS vermittelt. Die Verknüpfung zur Praxis wird durch die Einbeziehung von Good Practice-Beispielen hergestellt, die in der Projekteingangsphase identifiziert und aufbereitet werden.

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.